Erholung in der Natur, Inliner oder Rad fahren

Wer kennt nicht das befreiende Gefühl wenn man nach einem langen Tag im Büro endlich wieder einen Schritt vor sie Tür machen kann? Den Stellenwert den die Natur auf den Erholungsfaktor haben kann stufen noch immer sehr viele Menschen als zu gering ein. Um kleine Erholungsinseln im Alltag zu schaffen muss es nicht immer der Urlaub im exklusiven Wellnesshotel sein. Ein Spaziergang am Meer, durch den Wald oder durch die Felder macht den Kopf frei und man kann dabei herrlich entspannen und die Seele baumeln lassen.

In die Natur, an die frische Luft

Schwierig ist nur für viele Menschen sich vom Sofa aufzuraffen, den inneren Schweinehund zu überwinden und sich tatsächlich nach draußen an die frische Luft zu begeben und sich zu bewegen. Hundebesitzer kennen dieses Problem nicht, denn sie sind tagtäglich gefordert um ihrem Vierbeiner die nötige Bewegung zu verschaffen. Doch auch wer keinen Hund besitzt sollte, auch in der dunklen Jahreszeit, sich die positiven Auswirkungen gönnen die so ein Aufenthalt in der Natur mit sich bringt. Wer nicht gerne laufen mag kann sich auch aufs Rad schwingen oder aber Inliner laufen. Auch gemeinsam macht es häufiger mehr Spaß als alleine, also warum nicht einfach mal den Nachbarn oder die Freundin fragen ob sie mitkommen?

Natur wieder neu entdecken

Ganz ehrlich und mal Hand aufs Herz – Wie lange ist der letzte Spaziergang her bei dem man wirklich mal mit offenen Augen durch die Landschaft gegangen ist? Die Sinne sind durch die tägliche Reizüberflutung so ausgereizt das das ursprünglich gar nicht mehr wahrgenommen wird. Warum nicht mal den Asphalt verlassen und abseits von Dauerbeschallung und Leuchtreklame wieder neue Kraft und vor allem Ruhe tanken? Ein ganz wichtiger Punkt der ein Aufenthalt in der Natur mit sich bringt ist auch die Besinnung auf sich selbst. Wichtig deshalb weil man im hektischen Alltag oft Gefahr läuft sich selbst zu verlieren.